Halten Sie Ihr Auto sauber – mit unseren Tipps wird das zum Kinderspiel

Mit diesen Tipps & Tricks wir das sauber halten des Autos ein Kinderspiel.

Sie kennen das vielleicht auch: Nach Feierabend, der Einheit im Fitnessstudio oder dem Stadtbummel nehmen Sie Kollegen oder Bekannte in Ihrem Auto mit – und schämen sich in Grund und Boden, da Sie vor dem Einsteigen erst einmal elf benutzte Taschentücher und sechs leere Keks-Verpackungen vom Beifahrersitz räumen müssen. Falls Sie sich jetzt angesprochen fühlen, stellen wir Ihnen hier einige Tipps vor, mit denen Sie Ihr Auto in Zukunft sauber halten können.

Müslidosen für Müll und Verpackungen

Zuerst sagen Sie Kaugummipapier, Tank-Quittungen und losen Verpackungen den Kampf an. Kleine Abfallbehälter, die Sie in das Fach in Ihrer Tür stellen, wirken wahre Wunder. Dafür verwenden Sie beispielsweise längliche Müslidosen oder eine zugeschnittene Taschentuchbox. So sammeln Sie Ihren Müll bequem und verborgen an einer Stelle, ohne ihn im gesamten Wageninnern zu verteilen. Auch Essensreste können Sie hier entsorgen – vergessen Sie vor allem in diesem Fall nicht, die Box nach der Fahrt auszuleeren.

Apropos Essensreste: Versuchen Sie, während der Fahrt das Essen und Trinken zu vermeiden. Klar, gegen ein paar Schlucke aus der Wasserflasche ist nichts einzuwenden – bei krümeligen Brötchen oder dem heißen Cappuccino im To-go-Becher sieht das schon anders aus. Zum einen landen immer ein paar Krümel auf den Polstern, egal wie sehr Sie sich bemühen, zum anderen sind Sie abgelenkt und können sich nicht voll und ganz auf den Verkehr konzentrieren. Stillen Sie Ihren Hunger und Durst also besser auf einem Parkplatz – hier können Sie die Verpackungen auch direkt entsorgen.

Haken für Handtaschen und Einkaufstüten

Statt Einkaufstüten oder Taschen auf den Beifahrersitz zu stellen und den Inhalt in der nächsten scharfen Kurve im gesamten Fußraum zu verteilen, können Sie diese an kleinen Haken aufhängen, die Sie an der Kopfstütze des Beifahrer- oder Rücksitzes befestigen. Abrupte Fahrmanöver sind so kein Problem mehr – zumindest bleibt ihr Taschen- bzw. Tüteninhalt an Ort und Stelle.

Ein weiteres Ärgernis, das häufig auftritt: Das Smartphone oder der Schlüsselbund rutschen aus Ihrer Hosentasche und verschwindet im schmalen Schlitz zwischen Sitz und Mittelkonsole. Das verhindern Sie, indem Sie im Zwischenraum kleine Kissenrollen oder zugeschnittene Schaumstoffteile platzieren. Alternativ gibt es schmale Aufbewahrungsboxen und herausnehmbare Fächer, die Sie in den Zwischenraum stellen können. Das Herumkrabbeln im Fußraum auf der Suche nach Ihrem Handy ist somit passé!

Sitzbezüge gegen Schmutz und Hundehaare

Sollten Sie einen Hund haben, dürften Ihnen Hundehaare im Fahrzeuginnern nicht fremd sein. Falls Sie dem entgegenwirken möchten, legen Sie sich Sitzbezüge zu, welche Sie auf der Rückbank auslegen. Diese schützen je nach Modell sowohl die Rücksitze als auch die Rückseite der Vordersitze vor Haaren, Kratzern im Polster und anderen Beschädigungen und Verschmutzungen.

Für die Rückseite der Vordersitze gibt es ebenfalls spezielle Trittschutzbezüge, die Ihre Polster vor Schmutz und Abrieb schützen, beispielsweise durch matschige Kinderschuhe. Der Großteil der Schutzbezüge ist einfach zu reinigen – meist langt ein feuchtes Tuch zum Abwischen völlig aus!

Notfallset fürs Handschuhfach

Natürlich lässt sich nicht jede Verschmutzung verhindern. Deshalb sollten Sie in Ihrem Handschuhfach oder im Kofferraum immer ein kleines Notfallset dabeihaben, bestehend aus einem Staubfänger, Babytüchern und einer kleinen Bürste.

Mit dem Staubfänger wischen Sie in regelmäßigen Abständen den Staub vom Armaturenbrett und aus dem Cockpit, sodass sich erst gar keine dicke Staubschicht bilden kann. Mit den feuchten Babytüchern gehen Sie ebenfalls dem Staub an den Kragen oder entfernen beispielsweise Fettflecken auf dem Autoradio. Zu guter Letzt schrubben Sie mit der Bürste leichte Verunreinigungen aus den Polstern.

Mit unseren Tipps halten Sie Ihr Auto in Zukunft sauber und ordentlich – und können Kollegen, Bekannte und Freunde guten Gewissens mitnehmen. Und mal ganz ehrlich: In einem sauberen Auto fühlen Sie sich doch mit Sicherheit auch wohler. Wir wünschen Ihnen eine gute (und saubere) Fahrt!