ADAC Nutzfahrzeuge Einsatzfahrzeuge-Training auf nasser Fahrbahn
ADAC Nutzfahrzeuge Einsatzfahrzeuge-Training bewässerte Gleitfläche
ADAC Nutzfahrzeuge Einsatzfahrzeuge-Training griffige und glatte Fahrbahnbeläge

ADAC Einsatzfahrzeuge-Training

Die Blaulicht-Fahrsicherheitstrainings sind speziell für Fahrer von Einsatzfahrzeugen konzipiert, die oft unter enormem Stress stehen und mit Gefahrensituationen konfrontiert werden, die der normale Autofahrer kaum kennt.

ab 7 Std
mit 45 Min. Pause
Eigenes Fahrzeug
max. 10
Teilnehmer pro Gruppe
auf Anfrage
bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Mit Blaulicht mittendurch

Das Fahren von Einsatzfahrzeugen stellt hohe Ansprüche an die Fahrer – vor allem, schnell und sicher zu reagieren trotz Anspannung, Hektik und Aufregung in komplexen und kritischen Fahrsituationen.

 

Die Fahrsicherheitstrainings für Fahrer von Einsatzfahrzeugen behandeln gezielt solche Fahrsituationen und sorgen dafür, auch die Eigengefährdung der Fahrer zu reduzieren. Mit modernster Technik, wie beispielsweise dem speziell entwickelten Stressparcours, fahren die Teilnehmer unter ähnlichen Bedingungen wie im Notfalleinsatz. Die Technik simuliert dabei realistische Fahrsituationen und selbst winterliche Fahrbahnbeschaffenheiten – unabhängig von der Jahreszeit.

Verwendete Technik:

  • Stressparcours
  • griffige und glatte Fahrbahnbeläge
  • Gleitflächen
  • Wasserhindernisse
  • Trainer-Sprechfunk

Die fahrpraktischen Übungen werden für jede Einsatzart und Fahrzeugklasse spezifisch zusammengestellt. So sind die Trainings beispielsweise differenziert nach der Art der verschiedenen Rettungsdienste, wie

  • Krankenwagen
  • Notärzte
  • Feuerwehr oder
  • Polizei

Ebenso kann in den Trainings auf Besonderheiten beim Handling verschiedener Fahrzeugklassen eingegangen werden, wie

  • Pkw
  • Kleintransporter oder
  • Lkw

Die Übungsziele der so ausdifferenzierten Trainings sind generell richtiges Bremsen, kontrolliertes Ausweichen und sicheres Kurvenfahren.

Hier einige Beispiele für Übungseinheiten, wie sie häufig durchgeführt werden. Welche Übungen im speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Training zum Einsatz kommen, entscheiden wir gemeinsam im persönlichen Gespräch mit Ihnen. 

Diese Übungen erwarten Sie beim ADAC Blaulicht-Training:

1

Richtige Sitzposition, Lenkradhaltung und Spiegeleinstellung, Blicktechnik

Alles auf Anfang: Die vier Grundregeln für leichteres und sichereres Fahren, die Sie schon vor Abfahrt beachten müssen, um in typischen Gefahrensituationen gerüstet zu sein.

2

Den Stressparcours meistern

Hier erwartet Sie ein Spezialparcours mit Übungen, die es in sich haben. Dabei lernen Sie sich und Ihr Fahrzeug noch besser kennen.

3

Im Handlingparcours punkten

Auf dem Trainingsgelände arrangieren wir einen Spezialparcours mit Übungen, die es in sich haben. Dabei lernen Sie sich und Ihr Fahrzeug noch besser kennen.

4

Bremsen auf glatter und griffiger Fahrbahn

Ob trocken und rau oder nass und aalglatt: Sie testen in der Praxis, welche Auswirkungen unterschiedliche Fahrbahnoberflächen bei Manövern in Notsituationen haben und finden heraus, welche Reaktion die jeweils beste ist.

5

Bremsen und ausweichen

Um plötzlich auftretenden Hindernissen gekonnt auszuweichen, lernen Sie das Zusammenspiel von richtigem Bremsen, beherztem Lenkeinsatz und gutem Augenmaß in einer spannenden Trainingseinheit kennen.

6

Bremsen in der Kurve

Zu schnell in die Kurve oder plötzlich taucht ein Hindernis in der Biegung auf: Richtiges Bremsen, der Einfluss von elektronischen Fahrhilfen und richtige Blickführung bekommen hier eine vollkommen neue Bedeutung.

Mögliche modulare Bestandteile:

Fahrphysik und Fahrhilfen verstehen

In kurzen Gesprächsrunden behandeln Sie Themen der Fahrphysik, wie Kraftübertragung und Bremsmethoden oder Fahrhilfen Ihres Fahrzeugs.

Alle fahrpraktischen Übungen sollen die Teilnehmer als Fahrer, Beifahrer und Mitfahrer im Fahrzeug erleben, um sich hierbei ein Urteil über die besondere Belastung des nicht fahrenden Personals bilden zu können.